Menu
K
P

Herzlich Willkommen

auf der Internet-Präsenz der FWG Erbes-Büdesheim e. V.

 

Neuer Vorstand der FWG Erbes-Büdesheim 17.03.2017

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung wählte die Freie Wählergruppe Erbes-Büdesheim folgende Mitglieder in den Vorstand:
(von links) Michael Frieß (Kassierer), Norbert Mergel (Beisitzer), Jan Blätz (Fraktionssprecher), Steffi Frieß (1. Vorsitzende), Silke Lebkücher (Beisitzerin), Patrick Roß (Beisitzer), Yvonne Stern (2. Vorsitzende). Auf dem Foto fehlen Pia Lind-Ersezer (Schriftführerin) und Jens Adolf (Beisitzer).
 

Stühlerücken bei der FWG-Generalversammlung

 

Von

Roswitha Wünsche-Heiden

 

ERBES-BÜDESHEIM. Satzungsgemäß standen bei der FWG-Generalversammlung in diesem Jahr Neuwahlen an. Da die bisherige 1. Vorsitzende Roswitha Wünsche-Heiden nicht mehr zur Wahl stand, gab es einige Umbesetzungen. Die bisherige Kassiererin Steffi Frieß wurde ohne Gegenkandidat einstimmig zur ersten Vorsitzenden gewählt. Yvonne Stern und Pia Lind-Ersezer bleiben zweite Vorsitzende bzw. Schriftführerin und Michael Frieß übernahm das Amt des Kassierers. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Jens Adolf, Jan Blätz, Silke Lebkücher, Norbert Mergel und Patrick Roß.

In ihrem Bericht zur Lange der FWG in Erbes-Büdesheim hatte Wünsche-Heiden auf die seit den Kommunalwahlen 2014 geänderten Vorzeichen in der Erbes-Büdesheimer Ortspolitik hingewiesen, bei der die Freien Wähler mit komfortabler Stimmenmehrheit im Rat nunmehr im vierten Jahr ihre Vorstellungen von der Weiterentwicklung des Ortes umsetzen und dabei erklärtermaßen auf die Unterstützung durch die CDU rechnen könnten. Sie bedankte sich unter dem Beifall der Anwesenden bei Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Sailler und den Beigeordneten für ihren, über das übliche Maß hinausgehenden Einsatz. So habe sich Sailler trotz seiner Erkrankung unermüdlich um das undankbare Tagesgeschäft gekümmert und für das Jubiläumsjahr besonders viele kulturelle Veranstaltungen auf den Weg gebracht. Dr. Karlheinz Tovar habe neben seiner Stellvertreterfunktion und den anfallenden Bauangelegenheiten vehement die Einrichtung des Mehrgenerationenparks vorangetrieben, während sich Yvonne Stern besonders um die Infrastruktur für die Jugend (Kindergarten, Jugendraum, Spielplätze und Angebote der offenen Jugendarbeit) sowie die Gestaltung von Veranstaltungsflyern kümmere. Als ihre eigenen Schwerpunkte nannte Wünsche-Heiden die Angebote für Senioren und die Koordinierung der Flüchtlingsarbeit. Auch andere FWG-Mitglieder hätten sich nicht nur bei den üblichen, von Lind-Ersezer im Tätigkeitsbericht genannten Veranstaltungen als Helfer eingebracht, sondern sorgten mit ihren Arbeitsschwerpunkten für  Kontinuität in den FWG-Themen. Hier nannte sie Blätz, Silke Langer, Lebkücher und Renate Kunz als wichtige Stützen in der Jugendarbeit, Adolf als Pfleger der Website, Lind-Ersezer und Mergel bei der Dorfentwicklung und -verschönerung, Ewald Lind und Familie Blätz bei der Partnerschaft, das Ehepaar Breiter in der Flüchtlingsarbeit und Felicitas Sailler als Allround-Unterstützerin in allen von ihrem Mann initiierten Angelegenheiten.